Über uns

Mit zurzeit 10 Frauen singen wir seit 1999  unter dem Namen Quintessenz. Im Januar 2002 haben wir uns auf eigene Füße gestellt, einen Verein gegründet und mit Timo Töngi bis einschließlich 2014 eine erfolgreiche und mit viel Spaß verbundene Zeit verbracht. Danach kam Matthias Vögeli, der uns zwei Jahre musikalisch leitete. Leider musste er aus beruflichen Gründen seine Zeit mit uns beenden. Frau Albena Angelova-Göser begleitete uns von Mai 2017 bis Januar 2018. Im April nun hat Frau Séverine Grimbert die Aufgabe übernommen, uns musikalisch zu fordern und zu schleifen. Frauenpower pur. Nun sind wir gespannt, wie unserem Publikum unsere neuen Ziele und Lieder gefallen werden. Lasst euch überraschen.


Musikrichtung

Hauptsächlich singen wir Titel aus dem modernen Jazz- und Pop-Bereich englischer Interpreten. Mittlerweile haben wir auch viele deutschsprachige Titel im Repertoire.

Ziele

Ziel ist es, eigene Konzerte zu veranstalten. Gerne treten wir auch auf anderen Events als Programmpunkt auf.

Philosophie

Singen soll in erster Linie Spaß machen! Und dieser Spaß soll auf unser Publikum übergehen. groove and move....
Mit anspruchsvollen, aber auch gängigen Arrangements und Choreographie setzen wir Pointen bei jedem Auftritt.


Séverine Grimbert

 

-Ausbildung als Geigerin

-Gesangsstudium bei Jean-Pierre Blivet (Nizza, FR),Howard Milner (London, GB),Michel Laplénie, Kenneth Weiss und Ana-Mria Miranda (Paris, 
  FR)

-Erfahrungen im Chor-Ensemble - sowohl in der Alten Musik als auch im Lyrischen Fach

-Solistin in vielen Festspielen wie San Felice in Florenz, Italien als Dido in Dido und Eneas von Purcell, "Un Ingrate" in Ballo dell Ingrate von Monteverdi (2001-2002), "Clori" in Nicandro e fileno von Lorenzani (2002), Frankreich, und "die Botin" (Orfeo von Monteverdi), Thearer Lübeck (2007), Deutschland

-Gesangslehrerin und Chorleiterin

 

 

 

 

Ensembleleiterin